WLAN Störungen

Bei alten WLAN-Routern mit Wifi 4 Standard (oder älter) kann es spontan oder auch dauerhaft zu Beeinträchtigung der Verbindungsqualität bis hin zu kompletten Ausfällen kommen.

Verursacht werden diese durch eine hohe Anzahl an WLAN-Routern in der Umgebung sowie durch andere Funksysteme, die im 2.4 GHz-Bereich funken, da hier für WLAN nur drei überlappungsfreie Funkkanäle (1, 6 und 11) zur Verfügung stehen. Je mehr Funkübertragungen (WLAN, Bluetooth, …) vorhanden sind, desto häufiger kommt es zu Verbindungsproblemen und Datenrate sowie Zuverlässigkeit sinken zum Teil erheblich.

Als Netzbetreiber haben wir hierauf keinerlei Einfluss, da es sich um einen öffentlich nutzbaren Frequenzbereich handelt, der beliebig genutzt werden kann.

WLAN Störungen reduzieren durch Nutzung des 5 GHz-Bereichs

Die dringende Empfehlung ist die Verwendung eines WLAN-Routers mit Wifi 5 Standard (oder höher) und der Wechsel auf den von diesen Routertypen unterstützten 5 GHz-Bereich.

Im 5 GHz-Bereich stehen rund 19 überlappungsfreie Funkkanäle zur Verfügung, die außerdem nicht von anderen Funktechnologien zusätzlich mitbenutzt werden.

Ob das verwendete Endgerät (Computer, Smartphone, etc.) für dieses Frequenzband geeignet ist, kann einfach ausprobiert oder der technischen Beschreibung des Gerätes entnommen werden.

Eine Liste von Routern, die den 5 GHz-Bereich unterstützen, ist unter empfohlene WLAN-Router zu finden.

Die Leistung des Betreibers endet grundsätzlich an der jeweiligen Anschlussdose im Zimmer. Für das dahinter eingerichtete WLAN kann keinerlei Funktionsgarantie übernommen werden.

Weitere Informationen

Ob eine Verbindungsstörung grundsätzlich durch benachbarte WLANs hervorgerufen wird lässt sich überprüfen, indem das Endgerät mittels geeignetem Netzwerkkabel (Cat 5e FTP oder besser) mit dem Router verbunden und die WLAN Verbindung deaktiviert wird. Sofern die Verbindung hierüber stabil läuft gibt es vor Ort vermutlich Probleme durch sich überschneidende WLANs.

Weitere Informationen zur WLAN Problematik sind unter anderem hier zu finden:

Netstumbler / iStumbler

Mit gängigen Diagnose Programmen (z.B. Netstumbler/iStumbler) kann man sich schnell einen Überblick über die vor Ort vorhandenen WLAN-Netze im 2.4 und 5 GHz (sofern möglich) verschaffen. So kann man anhand der Anzahl der aktiven WLAN-Netze schnell erkennen, ob mögliche Störungen im eigenen WLAN-Netz durch andere Nachbarnetze vorkommen könnten und welche Kanäle in der Nachbarschaft genutzt werden.