OpenVPN für Windows

Installation

Unter Windows sind serverseitig einige Hacks notwendig, damit OpenVPN auch hier funktioniert. Aus diesem Grund gibt es eine abweichende Konfiguration für Windows im Gegensatz zu Mac/Linux/Unix (Port 1195 anstatt 1194).

Zunächst muss OpenVPN installiert werden.

Folgende Dateien müssen nun heruntergeladen werden (Rechtsklick auf die Dateien → speichern unter):

Zum Bearbeiten die Dateien auf dem Desktop speichern:


Nun die Dateien in das OpenVPN-Verzeichnis kopieren:


Der Datei-Explorer muss als Administrator geöffnet und die Dateien in das Verzeichnis Programme/OpenVPN/config/ kopiert werden.


Der OpenVPN-Ordner hat dann folgenden Inhalt:


Die OpenVPN GUI muss wie gezeigt als Administrator geöffnet werden. Hat das Programm nicht ausreichende Rechte, wird zwar eine Verbindung hergestellt, aber ein Zugriff auf das Internet ist nicht möglich.


Sicherheitsabfrage mit Ja beantworten:


Rechtsklick auf das kleine OpenVPN Symbol im Systemtray (neben der Uhr) und auf Verbinden klicken:


Bei der Einwahl wird man nach seinem Benutzernamen und dem selbstgewählten Passwort gefragt. Es ist darauf zu achten, dass vor oder hinter dem Benutzernamen und Passwort keine Leerzeichen (z.B. beim Kopieren aus einer Email) vorhanden sind.


Nach einem Klick auf Ok wird die Verbindung hergestellt und ein Zugriff auf das Internet ist nun möglich.

Wird eine Verbindung hergestellt, aber ein Zugriff auf das Internet ist nicht möglich, wurde das OpenVPN GUI nicht als Administrator geöffnet (siehe oben).


Optional: Login mit Passwort-Datei

Damit beim Internet Login nicht bei jeder Einwahl nach Benutzername und Passwort gefragt wird, kann eine Datei mit Benutzername und Passwort angelegt werden. Hierfür muss die Konfigurationsdatei wie folgt geändert werden:

Zum Öffnen der Konfigurationsdatei login–xx.ovpn, Rechtsklick auf dem Dateisymbol und Öffnen mit… auswählen:


Datei mit dem Editor öffnen:


Die jetzt geöffnete *.ovpn-Datei so ändern, dass folgende Zeile: auth-user-pass password.txt (wie abgebildet) in der Datei steht:


Danach wird die Datei password.txt erstellt. Hierzu Rechtsklick auf eine freie Stelle auf dem Desktop.


In die leere Datei schreibt man wie angegeben seinen Benutzernamen in die erste Zeile und das Kennwort in die Zweite. Danach wird die Datei als password.txt abgespeichert.


Die modifizierten *.ovpn, ca-*.crt und password.txt Dateien in das OpenVPN-Verzeichnis kopieren:


Danach den Datei-Explorer als Administrator öffnen und die Dateien in das Verzeichnis Programme/OpenVPN/config/ ablegen.


Der Inhalt des Ordners sieht dann wie folgt aus:


Nun kann das OpenVPN GUI wie oben beschrieben gestartet werden und es erfolgt keine Abfrage der Benutzerdaten mehr.

Die OpenVPN GUI muss wie gezeigt als Administrator geöffnet werden. Hat das Programm nicht ausreichende Rechte, wird zwar eine Verbindung hergestellt, aber ein Zugriff auf das Internet ist nicht möglich.