2.4 oder 5 GHz WLAN

Aufgrund der hohen Anzahl an WLAN-Routern in den Häusern und anderen Geräten im 2.4GHz-Bereich (Handy mit Bluetooth, Mikrowellengeräte, …) kann es je nach Ort (Zimmer) und Uhrzeit zu vereinzelten oder auch starken Beeinträchtigungen der Verbindungsqualität zwischen Endgerät und WLAN-Router kommen. Der Betreiber des Netzes hat hierauf keinerlei Einfluss, da es sich um einen öffentlich nutzbaren Frequenzbereich handelt, der beliebig genutzt werden kann. Die Leistung endet an der jeweiligen Anschlussdose im Zimmer. Für das dahinter eingerichtete WLAN kann keinerlei Funktionsgarantie übernommen werden.

Falls es zu Störungen beim Internetzugang (Verbindungsabbrüche und langsame Verbindungen) kommt, so prüft man bitte als Erstes, ob das Problem dadurch behoben werden kann, wenn das Endgerät über eine feste Kabelverbindung mit dem Router verbunden wird. Man deaktiviert dazu die WLAN Verbindung am verwendeten Endgerät und verbindet das Endgerät mittels eines geeigneten Netzwerkkabels mit dem Router.

Sofern die Verbindung hierüber stabil läuft, so gibt es bei einem vor Ort vermutlich Probleme mit Überschneidungen mit anderen WLANs.

WLAN Störungen reduzieren

Ursache für die Störungen liegen darin begründet, dass im fehleranfälligen 2.4GHz-Bereich nur drei überlappungsfreie Funkkanäle (Kanal 1, 6 und 11) für Endgeräte (Laptops/Smartphones/etc.) zur Verfügung stehen. Diese drei Kanäle muss man sich mit allen Nachbarn und anderen Geräten teilen, die in dem Frequenzbereich senden. Je mehr Netzwerkverkehr im WLAN vorhanden ist, desto häufiger kommt es zu Kollisionen und die Datenrate und Zuverlässigkeit sinkt zum Teil erheblich.

Die Empfehlung ist daher (sofern die angeschlossenen Endgeräte und der eigene Router das Frequenzband unterstützen) auf den 5GHz-Bereich im WLAN Standard 802.11ac zu wechseln. Ob das Laptop/Smartphone/etc. für dieses Frequenzband geeignet ist, kann den jeweiligen Handbüchern entnommen werden.

Im 5GHz-Bereich stehen rund 19 überlappungsfreie Funkkanäle zur Verfügung, die ausserdem nicht von anderen Funktechnologien mitgenutzt werden.

Eine Liste der empfohlenen WLAN-Router, die in beiden Netzen funken können, sind auf der Seite Seite zu WLAN-Routern zu finden.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur WLAN Problematik sind unter anderem hier zu finden:

Netstumbler / iStumbler

Mit gängigen Diagnose Programmen (z.B. Netstumbler/iStumbler) kann man sich schnell einen Überblick über die vor Ort vorhandenen WLAN-Netze im 2.4 und 5 GHz (sofern möglich) verschaffen. So kann man anhand der Anzahl der aktiven WLAN-Netze schnell erkennen, ob mögliche Störungen im eigenen WLAN-Netz durch andere Nachbarnetze vorkommen könnten und welche Kanäle in der Nachbarschaft genutzt werden.